Renkforce RF1000 3D Drucker

Geschrieben von NAD am in News, Projects

Basteln nimmt eine neue Dimension bei den Pukes an. Play hat uns dankenswerterweise einen 3D Drucker aus der Edelschmiede Conrad besorgt. Natürlich wird nicht gleich gedruckt, sondern mal gscheit gemodded…..

Der RF1000 von Conrads Eigenmarke Renkforce ist ein wirklich gut gelungenes Präzisionsgerät mit ein paar kleinen Designmacken, welche sich leicht ausbügeln lassen. Da man hier eher von einer CNC Maschine als von einem „Drucker“ sprechen kann liegt klar auf der Hand, dass man den nicht einfach anschließt und auf Strg+P druckt. Das Gerät muss genau eingemessen werden, justiert, kalibriert usw. Da ich mit einigen Dingen unzufrieden war habe ich folgendes modifiziert: 

  • Not Aus Taster: ist beim RF2000 drauf, hier nicht, und sicher nicht unwichtig, also hab ich einen eingebaut
  • Filamentführung: Die führung von der Seite ist recht unpraktisch, das Filament bricht gerne, steht dauernd unter Spannung und überhaupt hätte der Drucker so auf meinem Tisch keinen Platz gehabt, Grund genug was eigenes zu entwerfen
  • Die Beleuchtung: Blau…. oh mein Gott, mag vielleicht anfang der 2000er Jahre der Renner gewesen sein, für ein Gerät wie dieses völlig unbrauchbar.. wurde also auf weiße Leds umgebaut, und zusätzlich mit einer Heitzbrettbeleuchtung versehen
  • Heizbettführung: Der RF1000 hat eine, nicht zentrierte Laufschiene auf der das Heizbett rollt. Zwecks Stabilität und weil es einfach möglich ist habe ich eine zweite Schiene eingebaut, damit sitzt es satt auf und bewegt sich keinen Mikrometer (zumindest keinen ungewollten)
  • Z-Schalter: Da dieser gerne kaputt wird, und man sich dadurch das Heizbett und/oder den Extruder vernichten kann habe ich diesen durch einen hochwertigen Mikroschalter ersetzt
  • Megaman: Auf das Ritzel vom Filamentvorschub wurde ein Megamen montiert welcher sich analog zum Filament mitbewegt.. GANZ WICHTIG !

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.